Google PageRank kaufen und verkaufen

Zu gut um wahr zu sein?

Offensichtlich gibt es sehr viele Gerüchte über Webseiten, die bereit seien immense Summen an Linkpartner mit hohem Google Pagerank (PR) zu bezahlen. Wen wundert's, wenn es haufenweise Webmaster und Webmasterinnen in diesen Sog hinein zieht.

------ Anmerkung --------
Was ist der "Google-Pagerank"?
Vereinfacht gesagt, ist der Pagerank so etwas Ähnliches wie die Verweishäufigkeit mit weiteren kalkulatorisch einbezogenen Faktoren.
Vergleichen Sie hierzu die äußerst knapp gehaltenen Informationen zum Pagerank auf der Technologieseite von Google oder besuchen Sie "The Handy Dandy Google PageRank Figurin' Guide" um eine technische Beschreibung und Hypothese zu erhalten.
Um den Pagerank aller Internetseiten, einschließlich Ihrer eigenen, zu erhalten, laden Sie die Google Toolbar gratis auf Ihren PC.
------ Anmerkung --------

Die Grundvoraussetzung zum Pagerank kaufen

Es wird vorausgesetzt, daß der Verweis umso wertvoller ist, je höher der Pagerank. Daraus folgt, daß man die meisten Vorteile erhält, indem man die Verweise der am höchsten platzierten Seiten kauft.

Aber auch diese Theorie hat zwei Seiten. Bevor Sie irgendwelche Verweise in der Hoffnung auf Pagerank-Steigerung kaufen oder verkaufen beachten Sie bitte Folgendes:

  1. Von wo kommt Ihr Verweis?
    Nehmen wir an, Sie erhalten ein Verweisangebot von einer Seite deren Startseite einen Pagerank von 9 hat. Soweit, so gut. Aber wenn Sie Ihren Verweis nicht von der Startseite aus erhalten, benötigen Sie die Kenntnis des Pagerank der genauen Seite, die auf Sie verweist.
    Normalerweise indiziert Google Verweise die von Seiten mit einem Pagerank von 4 und mehr kommen.

  2. Die Anzahl der externen Verweise auf der einzelnen Seite
    Mit steigender Anzahl externer Verweise auf den entsprechenden Seiten, nimmt die Wirkung auf die verwiesenen Seiten rapide ab.
    Sicher kann eine hochrangige Seite einenTeil ihres Pageranks an eine andere Seite durch Verweis abgeben ... Das stimmt, aber das hat nur soviel Wirkung, wie die Seite PR abzugeben hat.
    So kommt es manchmal zu dem Phänomen, daß der einzige Verweis von einer Seite mit Pagerank 5 mehr Wirkung zeigt, als der Verweis einer Seite mit PR 7, die eine Unmenge Verweise beherbergt.
    Bevor Sie kaufen: Fragen Sie immer nach der maximalen Anzahl der Verweise die auf der Seite angebracht werden.

  3. Lange Seiten & Plazierung Ihres Verweises
    Google indiziert nur knapp 750-1000 Worte auf einer Seite. Wenn sich Ihr Verweis am Ende einer langen Seite befindet... ist seine Indizierung weder wahrscheinlich noch wird er Ihren Pagerank beinflussen. Um die Tiefe der Indizierung zu ermitteln geben Sie bitte Folgendes in das Google-Suchfeld ein:
    cache:url.de

  4. Ganz ernsthaft, der Google Pagerank ist nicht der Schlüssel zum Suchmaschinen-Verkehr
    Sicherlich ist es nett sich mit seinem hohen Google Pagerank zu brüsten, aber sogar mit einem Pagerank von nur 2 oder 3 erhalten Sie momentan einen stetigen Besucherstrom von den Suchmaschinen. Der Pagerank ist tatsächlich kein sehr bedeutender Faktor, wenn Sie wie bei Ihrer Optimierung üblich auf sehr spezielle Suchbegriffe abzielen.

  5. Woher kommen die Verweise auf die verkaufende Seite?
    Vielleicht haben sie einen guten Pagerank, aber es könnten sich noch unentdeckte Täuschungsmanöver im Einsatz befinden. Falls Sie eine Seite mit Verweisen aus Gästebüchern und Ähnlichem von FFA (frei-für-alle) Seiten sehen, surfen Sie einfach durch. Diese Menschen werden ihren Pagerank nicht lange behalten.
    Verstehen Sie mich nicht falsch, sich einen Pagerank aufzubauen ist eine nützliche und wünschenswerte Sache. Aber es gibt absolut keinen Grund mit hunderten oder sogar Tausenden Euros um sich zu werfen, nur um Ihre Platzierung künstlich zu verbessern... insbesondere wenn die Gelegenheit nicht so gut ist, wie sie sich anhört.

Zur noch deutlicheren Annäherung an den Aufbau der Verweishäufigkeit, des Pagerank und Ihres Online Geschäftes lesen Sie:
→ Erhöhen der Verweishäufigkeit
→ Der Aufbau einer Verweishäufigkeit-Strategie

Über den Autor:
Andreas Schulz ist Besitzer und Betreiber von promor.de, einer Internet Marketing und Netzwerk Unternehmung.